What a wounderful world

Was gibt es schöneres, als die Welt zu entdecken?

So viele Reiseziele laden zur Besichtigung ein 🌍

Eine tolle Idee ist es … sich die Weltkarte an die Wand zu hängen und dort die Reiseziele zu markieren.

Es gibt viele verschiedene Weltkarten, in jeder Größe und Variante.

Ein Lieblingsbild könnte auch auf einer Leinwand verewigt werden.

Ich habe mich für mein Lieblingsfoto aus Namibia schon entschieden.

Was machen in Swakopmund Namibia?

Swakopmund ist zwar ein kleines Städchen an der Westküste Namibias, jedoch einen Abstecher wert.

Oft sucht man die Sonne am Himmel, jedoch macht das Suchen der „little five“ in der Wüste viel Spaß.

Den Skorpion findet man zwar nur selten – erst ist nachtaktiv …

Beeindruckend und filigran ist jedoch der Palmato Gecko, der sich im Sand seine Gänge gräbt und gläsern und zerbrechlich aussieht.

Was machen in Windhoek?

… zum Beispiel die Christuskirche aus dem Jahr 1896 anschauen.

Durch die Stadt bummeln …

… den craft market besuchen, um Souvenirs zu kaufen und sich im Cafe dort zu stärken …

und … die Schattenseite Windhoeks anzuschauen – die Townships – dort Katatura genannt.

Das bedeutet übersetzt:

Da, wo wir nicht wohnen wollen …

Windhoek … eine Reise wert 👍✈️

Wo wohnen in Windhoek

… im Hotel Heinitzburg …

Perfekte Lage auf einem Hügel – Windhoek zu Füßen und deswegen auch schnell in der Stadt.

Die Räume und das Gemäuer erinnern an eine Burg.

Abends speist man herrlich auf der Terrasse inklusive sundowner …

und wenn dann Windhoek seine Lichter anknipst weiß man, man hat alles richtig gemacht.😊

Alex Katz

January …

mein Lieblingsbild von Alex Katz.

… momentan in einer superschönen Ausstellung im Museum Brandhorst in München zu bewundern.

Sehr schönes Beispiel des Werdegangs eines Gemäldes. Erst in Kleinformat, dann als Skizze, die mit einem Rädelrad auf die Leinwand übertragen wird.

Hier hat Katz seinen Sohn Vincent verewigt.👨‍🎨

Tolle Ausstellung 👍

Halloween 🧛🏽‍♀️🎃

Halloween feiern auf höchstem Niveau – geht am besten im KaDeWe in Berlin 🎉

Auf zwei Stockwerken wird geschlemmt und gefeiert. Ob Austern, Hummer oder Sushi … Champagner, Longdrinks, Bier … alles ist im Eintrittspreis inclusive …

Mehrer Live-Bands sorgen für Stimmung und im Obergeschoss tanzt man bis zum Morgen 💃

Portrait

Mein Lieblingsportrait „Madre“ von Vesod Brero.

Die Ausstellung „Imago“ – Eine Geschichte der Porträts- zu sehen im MUCA, Museum of Urban and Contempory Art in München.

In der Kunstgeschichte gehören Studien über Portraits zu den zentralen Themen.

Bildnisse sind ein wesentlicher Bestandteil der Malerei. Kunsthistoriker sehen Portraits sogar als Ursprung der Maler.

Wie vielseitig Portraits sein können ….

… sehenswert im MUCA, Hotterstraße 12 in München.